Diät mit Schokolade - Abnehmen ohne zu verzichten
reactivio - Fitness, Diät, Abnehmen, Ernährung

Diät mit Schokolade - Abnehmen ohne ganz zu verzichten


Diät und Schokolade sind kein Widerspruch. Mit unseren Tipps kontrollieren Sie den Heißhunger so, dass Sie auch beim Abnehmen Schokolade essen können.

Abnehmen mit der Schokoladen Diät

Diät mit Schokolade

Gibt es eine wirksame Schokoladendiät?

Jeder, der gerne Schokolade ist und mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen hat, weiß, dass man mit übermäßigem Schokoladenverzehr nicht abnehmen kann. Eine Schokoladendiät kann es in der Form also nicht geben. Denn dass würde ja bedeuten, dass man jeden Tag viel Schokolade essen und dennoch Gewicht reduzieren kann. Dem ist leider nicht so.


Ganz auf Schokolode zu verzichten ist auch keine Lösung. Denn der angestaute Heißhunger auf Schokolade endet schnell in einer Fressorgie. Mit unseren Tipps können Sie Schokolade in Maßen essen und trotzdem abnehmen.

Tipps zum Schokoladenverzehr beim Abnehmen

Schwarze Schokolade mit hohem Kakaoanteil essen

Schokolade macht ja bekanntlich glücklich. Aber nicht die Schokolade selbst, sondern der Kakao, den Sie enthält. Im Kakao ist Salsolinol enthalten - ein Inhaltsstoff, der wie Antidepressiva auf unser Gehirn wirkt. Salsolinol sorgt für eine vermehrte Ausschüttung des Glückshormons Dopamin und hellt die Stimmung auf.

Je höher der Kakaoanteil, desto schneller tritt das Glückgefühl ein

Da der Kakaoanteil in Vollmilchschokolade sehr niedrig ist, sollte man lieber zu schwarzer Schokolade mit einem Kakaogehalt von mindestens 70 Prozent greifen, besser noch mit einem höheren Kakaogehalt. Das Glücksgefühl tritt durch den hohen Kakaogehalt in dunkler Schokolade deutlich schneller und lang anhaltender als bei brauner oder weißer Schokolade ein. Dadurch essen Sie deutlich weniger Schokolade.

Zartbitterschokolade mit Genuß essen

Lassen Sie immer nur ein kleines Stück Zartbitterschokolade sehr langsam auf der Zunge zergehen und legen Sie nach einem Stück eine Pause ein. So lassen Sie ihrem Körper Zeit, die Schokolade zu verdauen und die Glückshormone frei zu setzen. Auch das hilft, deutlich weniger Schokolade zu essen.

Was tun, wenn man keine dunkle Schokolade mag?

Bevor Sie sich der dunklen Schokolade komplett versagen, sollten Sie verschiedene dunkle Schokoladen durchprobieren. Hier gibt es geschmacklich wesentliche Unterschiede. Haben Sie sich danach immer noch nicht mit dunkler Schokolade angefreundet, können Sie unsere Tipps auch auf braune oder weiße Schokolade übertragen.

Tageszeit bzw. Zeitpunkt des Schokoladenverzehrs ist wichtig

Abends gemütlich vor dem Fernseher schmeckt Schokolade besonders gut. Aber da lässt sie die Fettpolster auch besonders stark anwachsen. Besser ist, Schokolade vor, während oder kurz nach körperlicher Tätigkeit zu essen. Schokolade führt dem Körper viel Energie zu. Wenn der Körper diese Energie nicht unmittelbar durch körperliche Aktivität verwertet, füllen sich die Energiespeicher (Glykogenspeicher). Sind die Energiespeicher voll, geht der Körper dazu über, die überflüssige Energie in den Fettpolstern zu speichern.


Nach körperlicher Anstrengung sind die Energiespeicher leer. Darüberhinaus verbrennt der Körper noch eine Zeit lang weiter Energie. Die sogenannte Verbrennungsphase hält noch eine Zeit lang an. Deshalb kann man zu diesem Zeitpunkt ein wenig Schokolade ganz bedenkenlos essen. Morgens bzw. nach dem Aufstehen ist auch ein guter Zeitpunkt für den Schokoladenverzehr. Denn da sind die Energiespeicher aufgrund der nächtlichen Hungerphase leer.

Vor dem Einkaufen Schokolade essen

Grundsätzlich sollten wir nicht mit leeren Magen einkaufen gehen, weil wir uns so leichter zu unnötigen Käufen hinreißen lassen. Demnach kaufen wir mehr ein, wenn wir mit Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel in den Supermarkt gehen. Der vorherige Verzehr führt dazu, dass wir diesen Heißhunger nicht verspüren und weniger einkaufen. Zu Hause ist das Angebot kleiner, was zu einer Reduzierung der Essmenge führt. Essen Sie also vor dem Einkaufen ein Kleinigkeit. Und warum nicht Schokolade?


Zudem ist der Einkauf selbst mit körperlicher Aktivität verbunden. Isst man vorher Schokolade, können die Kalorien verbrannt werden. Vor dem Einkaufen ein Stück Schokolae zu essen ist auch aus Sicht der unmittelbaren Kalorienverbrennung ein besserer Zeitpunkt als der Schokoladenverzehr abends beim fernsehen.

Abnehmen mit Diätschokolade

Ich tue mich etwas schwer von Diätschokolade zu sprechen. Aber es gibt tatsächlich stark kalorienreduzierte Schokolade, die annährend so gut wie normale Schokolade schmeckt. Eigentlich handelt es sich dabei um Diabetiker Schokolade, weil der Zucker durch Zuckerersatzstoffe wie Xylit, Maltit oder Laktit ersetzt wird. Der Fettanteil ist ähnlich hoch wie bei normaler Schokolade, aber dafür hat sie viel weniger Kohlenhydrate. Und das macht inbesondere abends einen Unterschied aus. Für Schoko-Süchtige, die ihre Finger nicht von Schokolade lassen können, ist Low Carb Schokolade eine gute Lösung, um bis zu 40 Prozent weniger Kohlenhydrate aufzunehmen. In vielen Drogerien und Supermärkten sucht man leider vergeblich nach Diabetiker bzw. Low Carb Schokolade. Hier bleibt einem nur die Onlinebestellung. Für Diabetiker Schokolade muß man leider etwas tiefer in die Tasche greifen als für normale Schokolade.

Low Carb Schokolade bei Amazon kaufen >>
Fazit:

Der völlige Verzicht auf Schokolade ist beim Abnehmen nicht notwendig und kann durch übersteigerten Heißhunger sogar kontraproduktiv sein. Man kann sich lieber hier und da zu günstigen Zeitpunkten ein kleines Stück Schokolade gönnen. Dann sollte man nach Möglichkeit zu schwarzer Schokolade greifen, da man durch den hohen Kakaoanteil weniger isst als weiße oder braune Schokolade. Für Schoko-Süchtige kann Low Carb Schokolade eine nützliche Alternative zu normaler Schokolade sein.