Magerquark trotz Laktoseintoleranz essen
reactivio - Fitness, Diät, Abnehmen, Ernährung

Magerquark trotz Laktoseintoleranz essen


Ungefähr 75 % der Erwachsenen weltweit leiden unter Laktoseintoleranz. Beim Verzehr von Milchzucker kann es bei Betroffenen zu unerwünschten Folgeerscheinungen wie Übelkeit, Durchfall oder Bauchkrämpfen kommen. Trotz Milchzuckerunverträglichkeit gibt es Wege, Magerquark bedenkenlos zu essen.

Diät mit Magerquark

Laktosefreier Speisequark Magerstufe von Viva Vital



Magerquark ist ein Milchprodukt und enthält von Natur aus Milchzucker (Laktose). Bei Laktoseintoleranz gibt es für Betroffene 3 Möglichkeiten, Speisequark ohne unangenehme Begleiterscheinungen wie Bauchkrämpfe, Durchfall oder Übelkeit zu essen:


1. Magerquark laktosefrei kaufen

2. Magerstufenquark selber machen mit laktosefreier Milch

3. Einnahme von Laktasetabletten vor dem Verzehr von Speisequark

Laktosefreier Magerquark

Hersteller haben erkannt, dass viele Konsumenten keinen Milchzucker vertragen und bieten deshalb laktosefreie Milchprodukte in den Supermärkten an. Man schmeckt keinen Unterschied, lediglich der Preis liegt bei der milchzuckerfreien Variante etwas höher. Magerquark ohne Laktose gibt es beispielsweise von der Firma Viva Vital bei Netto Markendiscount oder von der Firma Minus L bei Edeka.

Wie wirken Laktasetabletten bei Laktoseintoleranz?

Bei Laktoseintoleranz kann durch Nahrung aufgenommener Milchzucker (Laktose) nicht verdaut werden. Betroffene leiden als Folge unter Blähungen, Bauchkrämpfen, Durchfall, Übelkeit oder Erbrechen. Laktose oder Michzucker setzt sich aus zwei Zuckermolekülen zusammen: Glukose und Galaktose. Der Dünndarm kann beide Zuckerarten nur einzeln verarbeiten. Grund für die Milchzuckerunverträglichkeit ist das fehlende oder zu wenig produzierte Verdauungsenzym Laktase. Das Enzym kommt bei den meisten Mittel- und Nordeuropäern im Darm vor und spaltet Laktose in die zwei Zuckerarten Glukose und Galaktose auf, welche der Dünndarm dann einzeln verdauen kann. Menschen mit Laktoseintoleranz müssen sich Laktase künstlich zuführen, damit ihr Dünndarm den Milchzucker in Glukose und Galaktose aufspalten und verdauen können.

Fazit:

Für Menschen mit Laktoseintoleranz haben viele Hersteller ihr Sortiment um laktosefreien Magerquark erweitert. Auch mit einer starken Milchzuckerunverträglichkeit können Betroffene Magerquark essen und vom günstigen Verhältnis von viel Eiweiß zu wenig Fett und Kohlenhydrate beim Abnehmen oder beim Muskelaufbau profitieren. Sie können entweder vorher Laktasetabletten einnehmen oder gleich Magerquark laktosefrei essen.